Cemil Qocgiri - Weltmusik zwischen Orient und Okzident

CEMIL QOCGIRI lässt die Tenbûr für sich sprechen. Sein virtuoses Spiel auf der Langhalslaute weiß zu überzeugen, stets auf der Suche nach neuen Klangwelten und offen für zeitgenössische Eingebungen. Aufgewachsen in Deutschland begann er sich früh für seine kurdischen und alevitischen Wurzeln zu interessieren; der Beginn einer musikalischen Reise, die bis heute andauert. Einerseits schöpft er aus dem reichhaltigen Fundus der alevitischen Kultur und ihren naturphilosophischen Ansätzen, welche bis heute im kulturellen Mosaik Mesopotamiens lebendig sind, anderseits lässt er sich durch die breite Palette westlicher Klänge inspirieren, die ihn gleichfalls prägten. Dabei schlägt er eine musikalische Brücke zwischen Tradition und Moderne, die dem musikalischen Aufeinandertreffen unterschiedlicher Welten ungeahnte Wege bereitet. Mit seiner eigenwilligen Spieltechnik stellt der kurdische Musiker die leisen Töne in den Vordergrund, ohne in der Stille zu verharren, immer wieder nachhaltige Akzente setzend. CEMIL QOCGIRI lässt seine Zuhörerschaft an einer Welt teilhaben, die fremd und vertraut zugleich ist. Einfühlsam versteht er es, einen vielschichtigen Klangraum zu öffnen, in dem essenzielle Begegnungen mit anderen Musikern möglich werden, die zwischen Orient und Okzident angesiedelt sind.

Cemîl Qoçgîrî wurde in Deutschland geboren und entstammt einer aus der Türkei eingewanderten kurdisch-alevitischen Familie.

2004 veröffentlichte er sein Debut-Album „Aşk-ı Pervaz“. 2007 erschien sein zweites Album mit dem Titel „Heya - Mystische Klänge der Qızılbaş“ bei „Kalan Müzik“. 2012 folgte sein drittes Album ,,Hiva Zeri - Goldener Mond“. 2015 erschienn bei SONY MUSIC das Album „Tembur & Harp“, eine Gemeinschaftsproduktion mit der kurdischen Harfenspielerin Tara Jaff. Kurz darauf folgte eine weitere Gemeinschaftsproduktion mit Aynur Dogan, Kayhan Kalhor und Salman Gambarov, die bei HARMONIA MUNDI unter dem Titel „Hawniyaz“ erschien und den „Preis der deutschen Schallplattenkritik“ gewann. 2017 erschien das Album „Zalal“, das für Monate in den Weltmusik-Charts vertreten war.

Cemîl Qoçgîrî produziert auch Filmmusik und performt mit renommierten Künstlern wie Aynur, Kinan Azmeh, Kayhan Kalhor, der NDR Bigband, dem Morgenland Chamber Orchestra, dem Netherlands Blazers Ensemble, Erkan Oğur, Salman Gambarov, Javier Limon und Tara Jaff.

Datum: Samstag, 02. Juni 2018
Uhrzeit: 20 Uhr
Eintritt: 15/18 €

zu den Veranstaltungen

Impressum